HEGERING GARTOW

Hegering Gartow
c/o Michael Urbansky
Mittelweg 11
29471 Gartow
Mobil: 0 160 / 982 68 555

Internet: www.hegering-gartow.de
E-Mail: HegeringGartowGF@aol.com

Hegering der Jägerschaft Lüchow-Dannenberg
in der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Anerkannter Naturschutzverband

Home

Aktuelles

Veranstaltungen

Wildbret genießen

Fotogalerie

Wir über uns

Impressum

Datenschutz

Aktuelles

Aktuelles: 3.000,- Euro an Spenden übergeben

Benefizveranstaltung „Wild und Wein“

(PB) Immer am letzten Samstag des Monats Juli veranstalten Jägerinnen und Jäger des Hegeringes Gartow eine Benefizveranstaltung: „Wild und Wein“. Im Zuge des Events verschenken sie kleine Wildspezialitäten und bitten um Spenden für einen guten Zweck. Die inzwischen 14. Auflage der Veranstaltung im Juli 2018 erbrachte schlussendlich eine Gesamt-Spendensumme von 3.000,- Euro.

Zu je 1.000,- Euro wurde das Geld mit symbolischen Schecks den in diesem Jahr Begünstigten übergeben. Bedacht wurden die Jugendfeuerwehren und Florian-Gruppen in der Samtgemeinde Gartow. Für diese nahmen Samtgemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Nina Steinbiß und ihr Stellvertreter Sven Hersing einen Scheck entgegen. Die Schnackenburger „Mini Dance Kids“ erhielten ebenso eine Zuwendung. Deren Gruppenleiterin Petra Müller durfte sich ebenso über einen Scheck freuen, wie Ute Wegner und Peter Bauhaus, beide vom Hospiz-Verein Lüchow Dannenberg. Insbesondere deren Tätigkeit in Schulen, wo Wegner und Bauhaus das schwierige und sensible Thema Sterben vermitteln, wollten die Hegering-Mitglieder mit weiteren 1.000,- Euro unterstützen.

Die inzwischen zur festen Einrichtung im Gartower Sommer gewordene Veranstaltung „werden wir mit großer Freude weiterführen“, so Michael Urbansky, Leiter des Hegeringes Gartow. Ziel sei es auch zukünftig, Spendengelder für Kinder und Jugendliche zu sammeln. Besondere Unterstützung dabei erhielten in diesem Jahr die Veranstalter von VGH-Agentur-Inhaber Timo Hilgers: Er hatte sich bereit erklärt, die Spendensumme „auf den nächsten Tausender aufzurunden“, wie Hilgers, selber Jäger, am Veranstaltungstag bekannt gab. Mit über 600,- Euro hielt er zur Freude der Akteure großzügig sein Wort.

„Die Verwendung des Geldes bleibt für die Spenderinnen und Spender in den Folgemonaten vielfach sichtbar, da wir ausschließlich Institutionen, Vereine und/oder Projekte in unserer Region fördern“, unterstreicht Mitorganisatorin Dr. Katrin Schaal. Sie und das Wild und Wein-Team haben schon jetzt mit den Planungen für die nächste Benefizveranstaltung begonnen, die am 27. Juli 2019 ab 18 Uhr vor der Kirche in Gartow stattfinden wird.

Nur zufriedene Gesichter bei der symbolischen Scheckübergabe (v. li.): Ute Wegner, Michael Urbansky, Peter Bauhaus, Petra Müller, Nina Steinbiß, Sven Hersing, Dr. Katrin Schaal und Timo Hilgers. Foto: Peter Burkhardt


Jagdbetrieb: Notfalltreffpunkte im HWR Gartow-Lüchow

Mögen wir sie nie benötigen: Bitte ausdrucken und den den Jagdschein legen oder auf dem eigenen Smartphone abspeichern:

Wir haben für Sie die Notfall-Treffpunkte im Bereich des HWR Gartow-Lüchow nachstehend zum Herunterladen bereitgestellt! Ebenso finden Interessierte auch Rettungspunkte des Niedersächsischen Forstamtes Göhrde in diesem PDF.

Dateianhänge


Aktuelles: Endergebnis Großjagd

Hier das Endergebnis der Großjagd vom 1.12.2018:

56 Stück Rotwild, 19 Stück Damwild, 104 Stück Schwarzwild, 68 Stück Rehwild.

Gesamt: 246 Stück Schalenwild

Foto: Timo Hilgers

Dateianhänge


Jagdbetrieb: Raubwildbälge für die Fellwechsel GmbH

Zum Höhepunkt der Raubwildjagd geben Deutscher Jagdverband (DJV) und Landesjagdverband Baden-Württemberg (LJV) Praxishinweise für die Behandlung erlegter Tiere. Ziel des Projektes ist es, das Fell von jagdlich erlegten Raubsäugern einem Nutzen zuzuführen.

Die Fellwechsel GmbH nimmt im Rahmen der nachhaltigen Jagd und den landesgesetzlichen Vorgaben in Deutschland erlegte Rotfüchse, Marderhunde, Waschbären, Dachse, Stein- und Baummarder, Hermelin (Große Wiesel), Iltisse, Minke, Nutria (Sumpfbiber) und Bisam an.

Interessierte erhalten hier weiterführende Informationen und/oder nutzen bitte den nachstehenden Link

Fellwechsel GmbH, Frederik Daniels
f.daniels@fellwechsel.org
www.fellwechsel.org

Und in unserem Hegering? Für Revierinhaber/ -innen steht eine Truhe bereit: Standort: 29471 Gartow, Mittelweg 9 (Anbauschuppen Ferienhaus Rosenkamp). Anlieferung entsprechend den Vorgaben!

Links


Jagdbetrieb: Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest

In Osteuropa ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) weiter auf dem Vormarsch. Nun wurden auch in Belgien zwei tote Wildschweine positiv auf das ASP-Virus getestet.

Lesen Sie in den Fragen und Antworten, zusammengestellt von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, was ASP ist, wie diese Krankheit übertragen wird, wie die Vorbeugung funktioniert, was bei einem Ausbruch in Deutschland passieren und was dies für Landwirte, Handel und Verbraucher bedeuten könnte.

Dateianhänge


Jagdbetrieb: So viele Wildschweine wie selten

Landesforsten ziehen Bilanz – "fast 10.000 Wildschweine erlegt, so viele wie seit Jahren nicht.“ Die Ergebnisse bei den anderen Wildarten bewegen sich weitgehend auf dem Niveau der Vorjahre.

Die hohen Erlegungszahlen des Vorjahres (rund 8.500 Wildschweine) sind damit dank großer Anstrengungen und der Unterstützung durch zahlreiche private Jägerinnen und Jäger vor allem bei den Gemeinschaftsjagden im Herbst und Winter nochmals übertroffen worden. Damit haben die Landesforsten in hohem Maße zur Regulierung der landesweit hohen Wildschweinbestände beigetragen und einen wesentlichen Beitrag zur Seuchenprävention geleistet.

Beim Rot- und Damwild sowie bei dem in Niedersachsen überall verbreiteten Rehwild liegen die Ergebnisse im Bereich der Vorjahre, wenn auch nicht ganz an das gute Niveau des letzten Jahres angeknüpft werden konnte. Quelle: Landesforsten


Jagdbetrieb/Wildbret: Aufbrechgalgen & Aufbrechbock

Das fachgerechte Versorgen erlegten Wildes gewinnt für uns Jäger immer mehr an Bedeutung. Jörg Rahn zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln sich selbst die „rote Arbeit“ erleichtern können. Hierfür benötigen wir praktische Helfer - die Aufbrechgalgen. Im Anhang findet sich eine Bauanleitung aus der WILD und HUND. Revierinhaber haben so die Möglichkeit, diese praktische Revierhilfe problemlos nachzubauen.

Dateianhänge


Jagdbetrieb/Wildbret: Beschau in Meetschow

Die Trichinenbeschau kann in Meetschow bei Tierarzt T. Anton erfolgen. Proben werden zu den Praxisöffnungszeiten entgegengenommen. Probenansatz findet nur jeweils Dienstags und Freitags nach 16.30 Uhr statt. Hinweis: Mittwoch ist die Praxis nur vormittags geöffnet!

Weitere Fragen beantwortet gerne Tierarzt Thorsten Anton, Meetschow 18, 29475 Gorleben, Tel.: 0 58 82 - 26 5, Fax: - 80 33, Mail: anton@anton-walter.de, Internet: www.anton-walter.de.


Jagdbetrieb/Wildbret: Regionale Anbieter

Hier haben wir für Freunde guten Wildbrets schon einmal die ersten regionalen Bezugsquellen für Wildfleisch zusammengetragen. Die Anbieterinnen und Anbieter freuen sich auf Ihren Anruf. Foto: Peter Burkhardt

Dateianhänge


Hegering: 300,- Euro für ein Sonnensegel gespendet

Die Benefiz-Veranstaltung Wild und Wein ist eine feste Größe im Kalender der Samtgemeinde Gartow geworden. Immer am letzten Samstag im Juli bereiten Jägerinnen und Jäger Wildspezialitäten vor dem Evangelischen Forum in Gartow zu, um diese gegen Spende zu verschenken. In diesem Jahr feierte die Veranstaltung ihr 10jähriges Jubiläum.

Anlass genug, um seitens der Akteure sich für die langjährige Gastfreundschaft bei der Kirchengemeinde Gartow und Pastor Eckhard Kruse zu bedanken, denn die Jägersleut' durften bereits mehrere Jahre ihr Event auf dem Kirchvorplatz ausrichten.

Mit 300 Euro beteiligten sich die Mitglieder des Hegeringes nun am Erwerb eines Sonnensegels, das die Gemeinde für ihre Veranstaltungen einsetzen möchte. Im Rahmen eines Gottesdienstes bedankte sich Peter Burkhardt für die „herzliche Zusammenarbeit“ zwischen der Gemeinde und dem Hegering. „Wo passt eine Veranstaltung besser hin, bei der Essen an Menschen verschenkt und um Spenden gebeten wird, als auf diesen schönen Kirchvorplatz“, hob Burkhardt hervor, um danach ein Plakat mit allen Unterschriften der Wild- & Wein-Akteure und der Spendensumme an Pastor Eckhard Kruse zu übergeben.

Foto (K. Burkhardt): Stellvertretend für die Wild- & Wein-Veranstalter übergab Peter Burkhardt ein Plakat mit den Unterschriften aller Akteure und der symbolischen Spendensumme an Pastor Eckhard Kruse.


Hegering: Der Hegering zwitschert...

Unter dem Begriff hegeringgartow zwitschern wir zukünftig die Schlagzeilen unserer Rubrik "Aktuelles" in Stichworten ins Netz.
Dank www.twitter.com stellen wir Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen ins Internet und werden Sie zukünftig in Echtzeit über Wild, Wald, Jagd & Jäger informieren.

Rufen Sie www.twitter.com auf und geben Sie bitte hegering ein...

Links


Hegering: Werden auch Sie Mitglied im Hegering!

Sie jagen in dieser Region? Sie möchten die Arbeit des Hegeringes unterstützen? Werden Sie Mitglied im Hegering und fördern Sie so unsere Arbeit für Natur und Wild! Nachstehend unsere Beitrittserklärung zum Herunterladen.

Dateianhänge


Hegering: Wo wir zuhause sind

Wenn Land, dann Wendland:

- lesenswert: https://www.gartow-erleben.de

- sehenswert: http://www.youtube.com/watch?v=BLVw14EM31k

- sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=LnepqUEpVLo&feature=youtu.be

Foto: Rotwild, Kraniche und ein Kolkrabe.

Links


Recht: NEUREGELUNG Waffen-Schränke

Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 05.07.2017 ist das Zweite Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weitererVorschriften am 06.07.2017 in Kraft getreten.

Unter anderem werden die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung verschärft. Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank mit mindestens Widerstandsgrad 0 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden.

Die Sicherheitsstufen A und B nach VDMA 24992 (05/95) sind bei Neukäufen künftig nicht mehr zugelassen.

Waffenbesitzer von A- und B-Waffenschränken brauchen sich keine Sorgen zu machen: Die bisher genutzten Schränke genießen Bestandsschutz und dürfen weiterhin zur Waffenaufbewahrung verwendet werden!


Recht: Schweißhundeführer in der Region

Hier die Rufnummern der Schweißhundeführer in unserer Region. Wir bitten alle unsere Mitglieder auch in Zweifelsfällen (vermeintliche Fehlschüsse), diese Waidmänner und ihre versierten Hunde in Anspruch zu nehmen!

Kurt Hannemann, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/3116 HS

Karl Kühn, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/6247 oder 05861/9759-13 oder 0170/5650218 (HS)

Helge Schulz, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/971669 (HS)

Hans-Dieter Wohlfeld, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/2535 oder 05841/3459 (HS)

Ralf Abbas, 29471 Gartow, Tel.: 0173/2087475 (BGS)

Klaus Petko, 29471 Gartow, Tel.: 05846/980375 (BGS)

Peter Hahn, 29456 Hitzacker, Tel.: 05862/8778 (BGS)

Rolf, Ebeling, 29476 Gusborn, Tel.: 05865/433 oder 0170/5650214 (BGS)

Herbert Lammert, 29499 Zernien, Tel.: 05863/297 (BGS)

Michael Zumpe, 29499 Zernien, Tel.: 05863/983690 oder 01520/8532525 (BGS)

Nachstehend zum Herunterladen ein Vordruck zur Vereinbarung einer Wildfolge zwischen Revieren. Nutzen Sie dieses Papier im Sinne des Tierschutzes!

Dateianhänge


WÖLFE: Wir zitieren...

„Der Hegering Gartow mit seinen umfassenden Waldgebieten ist ein potenzielles Siedlungsgebiet für den Wolf. Wir heißen den Wolf als gleichberechtigten Partner herzlich willkommen.“ Michael Urbansky, Leiter des Hegeringes Gartow

„Wir wollen den Jägern klarmachen, dass wir künftig mit dem Wolf leben werden, denn der Wolf kehrt ja nur dahin zurück, wo sich ihm ein Lebensraum bietet. Der Wolf ist eine Bereicherung für die Tierwelt, keine Konkurrenz für die Jäger."

Gebhard Schüssler, Kreisjägermeister Lüchow-Dannenberg

"Wer plant, einen Wolf zu erschießen, handelt hochgradig kriminell. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass ein gesunder Wolf erschossen wird, ohne dass es dafür eine rechtliche Grundlage gibt, dann gehört den Verantwortlichen der Jagdschein abgenommen. Für immer".

Helmut Neumann, 
Vorsitzender der Jägerschaft Lüchow-Dannenberg

»Der Wolf wird nicht in der Lage sein, unsere Reviere leer zu fressen, obwohl er Einfluss auf das Zeit-Raum-Verhalten des Wildes nehmen wird. Ob der Wolf in unsere Kulturlandschaft passt, ist eine Frage, die die Gesellschaft beantworten muss».

Peter Pabel, Leiter des Hochwildrings Göhrde

Aufnahme: Untersuchung eines gerissenen Damtiers.
Foto: Abbas/Burkhardt


Wölfe: Wolfssichtungen bitte unbedingt melden

In der letzten Zeit kommt es vermehrt zum Zusammentreffen von Spaziergängern etc mit ein oder mehreren Wölfen. Zudem werden gleich mehrere Beobachtungen vom Gartower Ortsrand und aus dem Raum Höhbeck gemeldet.

Wir bitten sehr darum, Sichtungen, Rissfunde o.ä. den örtlichen Wolfsberatern mitzuteilen, damit diese Ihre Daten an die zuständigen Stellen in Hannover weitergeben können:

Peter Burkhardt, Gartow
Tel.: 05846 / 97 94 70, Mob.: 0171 / 74 58 624
E-Mail: falken-moor@web.de

Hans-Jürgen Kelm, Grippel
Tel.: 05882 / 261
E-Mail: hans-juergen.kelm@nfa-goehrde.niedersachsen.de

Dateianhänge

Links


Wölfe: Landkreis Lüneburg informiert umfassend

Der Landkreis Lüneburg gibt Antworten auf einige häufige Fragen zum Umgang mit dem Wolf und hat eine Informationsbroschüre erstellt. Adressen aller Wolfsberater finden sich dort ebenso, wie ein Broschüre zum Herunterladen.

Links


WÖLFE: Broschüre Wölfe und Jäger

Kein Zweifel, die Wölfe sind im Vormarsch. Wie viel Wild nehmen sie den Jägern weg? Diese Broschüre ist ein Lehrstück, wie man Daten fern der Sensationshascherei vernünftig und mit wildbiologischem Sachverstand interpretieren kann. Jägern ebenso wie nicht jagenden Wolfsfreunden kann die Lektüre wärmstens empfohlen werden. Die Broschüre, 52 Seiten, reich illustriert, kostet 8 Euro und ist erhältlich bei Pfoten & Co., Lüchow.


Wölfe: Wolfsberater aus dem Kreis der Förster und Jäger

Unlängst wurde seitens des NLWKN die Liste der Wolfsberater den Naturschutzbehörden zugesandt. Wir haben die Adressen der Vertreter der Forsten und Jäger für den Landkreis DAN für Sie zusammengestellt:


Herr Peter Burkhardt
Rucksmoor 1, 29471 Gartow
Tel.: 05846 / 97 94 70
Mob.: 0171 / 74 58 624
E-Mail: falken-moor@web.de

Herr Jörg Grabau
Gut Garmehlen 1, 29481 Karwitz
05861 / 2016

Herr Hans-Jürgen Kelm
NFA Göhrde
Dannenbergerstr. 7, 29484 Langendorf
Tel.: 05882 / 261
E-Mail: hans-juergen.kelm@nfa-goehrde.niedersachsen.de

Herr Dr. Günther Nemetschek
Satemin 1, 29439 Lüchow
Tel.: 05841 / 4185
E-Mail: Nemetschek4185@freenet.de

Herr Peter Pabel
NFA Göhrde
König-Georg-Allee 13, 29473 Göhrde
Tel.: 05855 / 550
Mob.: 0171 / 86 27 976
E-Mail: Peter.Pabel@nfa-goehrde.niedersachsen. de

Herr Manfred Rösch
Bremsenberg 2, 29451 Dannenberg, OT Quickborn
Tel.: 05865 / 15 25
Mob.: 0162 / 10 33 514


ZU GUTER LETZT: Bekanntschaftsanzeige

Schwarze, allein stehende Sie sucht männliche Gesellschaft, ethnische Zugehörigkeit nicht wichtig. Ich bin ein nettes Mädchen, die es LIEBT, zu spielen. Ich mag lange Spaziergänge im Wald, mit Dir in Deinem Geländewagen fahren, jagen und fischen, in behaglichen Winternächten vor dem Kamin liegen. Kerzenlicht bringt mich dazu, Dir aus Deiner Hand zu essen. Ich werde an der Tür stehen, wenn Du von der Arbeit nach Haus kommst und nur das tragen, was die Natur mir mitgegeben hat. Ich warte auf Dich...........

Interesse? Wer sich für Daisy interessiert, möge bitte das PDF-Dokument öffnen...

Dateianhänge


nach oben