HEGERING GARTOW

Hegering Gartow
c/o Michael Urbansky
Mittelweg 11
29471 Gartow
Mobil: 0 160 / 982 68 555

Internet: www.hegering-gartow.de
E-Mail: HegeringGartowGF@aol.com

Hegering der Jägerschaft Lüchow-Dannenberg
in der Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Anerkannter Naturschutzverband

Home

Aktuelles

Veranstaltungen

Wildbret genießen

Fotogalerie

Wir über uns

Sponsoren

Links

Impressum

Aktuelles

NEU: Alle TERMINE für Sie zusammengefasst

Der Hegering Gartow hat wichtige Termine auf unserer Seite "Veranstaltungen" zusammengefasst. Alle Interessierten finden dort beispielsweise Schieß-Termine, Hinweise auf die Großjagden und natürlich auch Details zu unserer Benefiz-Veranstaltung "Wild & Wein".


Aktuelles: 3.800,- Euro an Spenden übergeben

Benefizveranstaltung „Wild und Wein“

(PB) Dem Blick zurück ging zunächst ein Ausblick in die Zukunft zuvor: „In diesem Jahr findet „Wild und Wein“ am Sonnabend, dem 28. Juli, statt“, so Hegeringleiter Michael Urbansky. Die inzwischen fest etablierte Benefizveranstaltung der Gartower Jägerinnen und Jäger wirbt inzwischen seit über zehn Jahren Spendengelder für Kinder aus einkommensschwachen Familien und Jugendgruppen in der Samtgemeinde Gartow ein. 
Im vergangenen Jahr waren durch Spenden der Besucherinnen und Besucher 3.800 Euro Erlös zusammengekommen, die unlängst an die Empfänger übergeben werden konnten: 3.300 Euro in Form eines symbolischen Schecks überreichten Michael Urbansky, Peter Burkhardt und Hubertus von Tippelskirch an die Gartower Elbauenschule. Groß war auch die Freude bei Wolf Szegendi, der, in seiner Eigenschaft als ehemaliger Jugendfeuerwehrwart, für die Jugendwehren Kapern und Holtorf 500 Euro entgegen nehmen konnte. 

Was passiert nun mit dem Geld? „Die 500, - Euro“, erklärt Wolf Szegendi, „werden u.a. für die Anschaffung mehrerer mobiler Sitzbänke und eines Sonnenschutz-Pavillions genutzt. Dieses Mobiliar begleitet die Holtorfer und Kaperaner Jugendfeuerwehr beispielsweise auf deren Feuerwehr-Freizeiten. Beide Anschaffungen unterstützen zudem die Wettkampfgruppe. Auch auf diesem Wege bringt die Feuerwehr junge Menschen zusammen, läßt sie sinnvolles Wissen erwerben und sorgt so für einen Zusammenhalt im Dorf und über Dörfer hinweg“, so Szegendi. 

Alexandra Vey von der Elbauenschule freute sich insbesondere über die Zuwendungen des Hegeringes, da die Schulen „nun in die Lage versetzt werden, Kindern finanzschwacher Eltern etwa die Teilnahme an Klassen- oder Tagesfahrten zu ermöglichen, oder auch ihnen Sportkleidung zu kaufen, wenn das Einkommen der Eltern dafür nicht ausreicht . So können wir vor allem unbürokratisch Kindern helfen, die für ihre Situation vielfach nichts können“. 

Foto: Elbtalschule


So viele Wildschweine wie selten

Landesforsten ziehen Bilanz – "fast 10.000 Wildschweine erlegt, so viele wie seit Jahren nicht.“ Die Ergebnisse bei den anderen Wildarten bewegen sich weitgehend auf dem Niveau der Vorjahre.

Die hohen Erlegungszahlen des Vorjahres (rund 8.500 Wildschweine) sind damit dank großer Anstrengungen und der Unterstützung durch zahlreiche private Jägerinnen und Jäger vor allem bei den Gemeinschaftsjagden im Herbst und Winter nochmals übertroffen worden. Damit haben die Landesforsten in hohem Maße zur Regulierung der landesweit hohen Wildschweinbestände beigetragen und einen wesentlichen Beitrag zur Seuchenprävention geleistet.

Beim Rot- und Damwild sowie bei dem in Niedersachsen überall verbreiteten Rehwild liegen die Ergebnisse im Bereich der Vorjahre, wenn auch nicht ganz an das gute Niveau des letzten Jahres angeknüpft werden konnte. Quelle: Landesforsten


Aktuelles/Jagdbetrieb: Wir müssen die Afrikanische Schweinepest (ASP) verhindern I

Verehrte Hegeringmitglieder,

auf unserer Seite http://hegeringgartow.forumieren.com/t141-wir-mussen-die-afrikanische-schweinepest-verhindern#177 finden Sie einen Artikel zur ASP.

Bitte lesen Sie sich den Artikel durch und leiten den Link an alle Jäger und Nichtjäger in Ihrem Bekanntenkreis weiter.
Das isolierte Seuchengeschehen in Tschechien lässt die Vermutung zu, dass die Seuche durch weggeworfene Rohwurstprodukte wie Schinken oder Mettwurst verbreitet wurde.

Aus diesem Grund sind nicht nur Jäger angesprochen, sondern alle, die in die ehemaligen Ostblock-Länder reisen, oder Wurstprodukte aus diesen Ländern verwerten.

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil,

Uwe Wolgast

Links


Aktuelles: Hunde müssen an die Leine

Am 1. April beginnt die Brut- und Setzzeit vieler heimischer Wildtiere. Bis zum 15. Juli gilt damit die Anleinpflicht für Hunde im Wald und in der freien Landschaft. Von freilaufenden Hunden geht in dieser Zeit eine besondere Gefahr aus. Nicht nur die Jungtiere seien für sie leichte Beute, auch die Elterntiere sind stark gefährdet. Hochträchtige Rehe seien bei weitem nicht mehr schnell genug, um vor ihnen fliehen zu können. Foto: www.peter-burkhardt.de


Aktuelles/Jagdbetrieb: Wir müssen die Afrikanische Schweinepest verhindern II

Im zurückliegenden Jagdjahr haben Deutschlands Jäger viereinhalb mal so viele Wildschweine wie vor 40 Jahren erlegt. Wegen der drohenden Afrikanischen Schweinepest apelliert der DJV an Jäger, insbesondere junge Wildschweine zu erlegen. Sie tragen maßgeblich zur Fortpflanzung bei. Verdächtige Kadaver sollten umgehend den Behörden gemeldet werden.

589.417 Wildschweine haben die Jäger in Deutschland im Jagdjahr 2016/17 (1. April bis 31. März) erlegt oder verendet aufgefunden (4 Prozent). Das ist der vierthöchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen in den 1930er Jahren. Im Vergleich zur Jagdsaison 1976/77 beträgt die Steigerung knapp 350 Prozent für Gesamtdeutschland. Quelle: DJV

Foto: Peter Burkhardt

Links


Jagdbetrieb: Anpassungsfähige Raubsäuger breiten sich aus

Deutscher Jagdverband: "Die Jagdstatistik 2016/17 zeigt sprunghafte Anstiege für die eingewanderten Arten Waschbär und Marderhund. Auch beim Dachs sind die Zuwächse hoch, wogegen die Fuchsstrecke nahezu konstant bleibt. Die Bejagung leistet einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz ..."

"Im Jagdjahr 2016/17 (1. April bis 31. März) haben Deutschlands Jäger 134.098 Waschbären erlegt. Im Vergleich zum Durchschnitt der vorangegangenen 5 Jahre ist das ein Plus von 30 Prozent. Einher geht diese Steigerung mit einer zunehmenden räumlichen Ausbreitung des aus Nordamerika stammenden Kleinbären. Mit einem Plus von 44 Prozent fällt die Steigerungsrate beim Marderhund noch größer aus. Von der ursprünglich aus Nordostasien stammenden Art haben Jäger vergangene Saison 30.272 Tier erlegt. Vom heimischen Dachs erlegten Jäger 69.275 Tiere (plus 8,7 Prozent) und vom Fuchs 435.700 (minus 5,2 Prozent)."

Foto: Peter Burkhardt


Jagdbetrieb: Biosphärenreservatsverwaltung stellte Kastenfallen zur Verfügung

Die auf der Hegeringversammlung angekündigten Waschbärfallen der Biosphärenreservatsverwaltung sind eingetroffen – und wurden umgehend mit zusätzlich 24 weiteren, gekauften verteilt. Ergänzende Infos/Bilder finden Interessierte unter dem nachstehenden Link.

Wir wünschen allen teilnehmenden Revieren im Sinne des Artenschutzes viel Weidmannsheil!

Foto: Uwe Wolgast

Dateianhänge

Links


Jagdbetrieb/Wildbret: Aufbrechgalgen & Aufbrechbock

Das fachgerechte Versorgen erlegten Wildes gewinnt für uns Jäger immer mehr an Bedeutung. Jörg Rahn zeigt Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln sich selbst die „rote Arbeit“ erleichtern können. Hierfür benötigen wir praktische Helfer - die Aufbrechgalgen. Im Anhang findet sich eine Bauanleitung aus der WILD und HUND. Revierinhaber haben so die Möglichkeit, diese praktische Revierhilfe problemlos nachzubauen.

Dateianhänge


Jagdbetrieb/Wildbret: Beschau in Meetschow

Die Trichinenbeschau kann in Meetschow bei Tierarzt T. Anton erfolgen. Proben werden zu den Praxisöffnungszeiten entgegengenommen. Probenansatz findet nur jeweils Dienstags und Freitags nach 16.30 Uhr statt. Hinweis: Mittwoch ist die Praxis nur vormittags geöffnet!

Weitere Fragen beantwortet gerne Tierarzt Thorsten Anton, Meetschow 18, 29475 Gorleben, Tel.: 0 58 82 - 26 5, Fax: - 80 33, Mail: anton@anton-walter.de, Internet: www.anton-walter.de.


Jagdbetrieb/Wildbret: Regionale Anbieter

Hier haben wir für Freunde guten Wildbrets schon einmal die ersten regionalen Bezugsquellen für Wildfleisch zusammengetragen. Die Anbieterinnen und Anbieter freuen sich auf Ihren Anruf. Foto: Peter Burkhardt

Dateianhänge


Hegering: 300,- Euro für ein Sonnensegel gespendet

Die Benefiz-Veranstaltung Wild und Wein ist eine feste Größe im Kalender der Samtgemeinde Gartow geworden. Immer am letzten Samstag im Juli bereiten Jägerinnen und Jäger Wildspezialitäten vor dem Evangelischen Forum in Gartow zu, um diese gegen Spende zu verschenken. In diesem Jahr feierte die Veranstaltung ihr 10jähriges Jubiläum.

Anlass genug, um seitens der Akteure sich für die langjährige Gastfreundschaft bei der Kirchengemeinde Gartow und Pastor Eckhard Kruse zu bedanken, denn die Jägersleut' durften bereits mehrere Jahre ihr Event auf dem Kirchvorplatz ausrichten.

Mit 300 Euro beteiligten sich die Mitglieder des Hegeringes nun am Erwerb eines Sonnensegels, das die Gemeinde für ihre Veranstaltungen einsetzen möchte. Im Rahmen eines Gottesdienstes bedankte sich Peter Burkhardt für die „herzliche Zusammenarbeit“ zwischen der Gemeinde und dem Hegering. „Wo passt eine Veranstaltung besser hin, bei der Essen an Menschen verschenkt und um Spenden gebeten wird, als auf diesen schönen Kirchvorplatz“, hob Burkhardt hervor, um danach ein Plakat mit allen Unterschriften der Wild- & Wein-Akteure und der Spendensumme an Pastor Eckhard Kruse zu übergeben.

Foto (K. Burkhardt): Stellvertretend für die Wild- & Wein-Veranstalter übergab Peter Burkhardt ein Plakat mit den Unterschriften aller Akteure und der symbolischen Spendensumme an Pastor Eckhard Kruse.


Hegering: Erfolgreiche Gartower Schützen

Kreismeister 2016: Lucas Kubel

Verschiedene erfreuliche Ergebnisse gab es bei der diesjährigen Kreismeisterschaft aus Gartower Sicht: Lucas Kubel vom Hegering Gartow (Foto) gewann die Kreismeisterschaft im Jagdlichen Schießen mit 339 Punkten.

In der Mannschaftswertung siegte Hitzacker II (1313 Pkt.) vor Gartow I (1230). Die zweite Mannschaft des Hegeringes erreichte den 5. Platz (1143 Pkt).

Kreismeister Tauben wurde Robert de Mol (15/1,15/0 = 30/1), den Titel bei der Kugel errang Lucas Kubel (194).

Bei den Junioren siegte Robert de Mol (Hg Hitzacker II) mit 338 Pkt. Bester Gartower wurde Lennart v. Mirbach  (Hg Gartow II), der 303 Punkte erreichte und Platz 6 belegte.


Hegering: Unsere Diskussionsplattform

Unser Hegering bietet allen Mitgliedern eine Plattform an, auf der online diskutiert werden kann. Zu diesem Zweck hat Schriftführer Uwe Wolgast ein eigenes Forum erstellt. Der folgende Link für Sie zu "hegeringgartow.forumieren.com".

Links


Hegering: Unsere Facebook-Seite

Der Hegering ist auch bei Facebook mit einer Seite vertreten. Interessierte gelangen über den nachstehenden Link dorthin.

https://www.facebook.com/Hegering-Gartow-1635633476719000/?fref=ts

Links


Hegering: Der Hegering zwitschert...

Unter dem Begriff hegeringgartow zwitschern wir zukünftig die Schlagzeilen unserer Rubrik "Aktuelles" in Stichworten ins Netz.
Dank www.twitter.com stellen wir Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen ins Internet und werden Sie zukünftig in Echtzeit über Wild, Wald, Jagd & Jäger informieren.

Rufen Sie www.twitter.com auf und geben Sie bitte hegering ein...

Links


Hegering: Werden auch Sie Mitglied im Hegering!

Sie jagen in dieser Region? Sie möchten die Arbeit des Hegeringes unterstützen? Werden Sie Mitglied im Hegering und fördern Sie so unsere Arbeit für Natur und Wild! Nachstehend unsere Beitrittserklärung zum Herunterladen. Fragen zur Mitgliedschaft beantwortet Ihnen gerne unser Kassenwart und Schriftführer, Herr Uwe Wolgast, Fährstrasse 63, 29478 Höhbeck, Tel. 05846-2395, UweWolgast@aol.com.

Dateianhänge


Hegering: Wo wir zuhause sind

Wenn Land, dann Wendland:

- lesenswert: http://www.gartow-erleben.de

- sehenswert: http://www.youtube.com/watch?v=BLVw14EM31k
- sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=LnepqUEpVLo&feature=youtu.be

Foto: Rotwild, Kraniche und ein Kolkrabe.

Dateianhänge

Links


Recht: Jagdzeitenverordnung Nds.

Seit dem 1. Oktober 2014 gelten einige neue Jagdzeiten in Niedersachsen. So dürfen beispielsweise Rehböcke nun bis zum 31. Januar bejagt werden.

Wir haben die Verordnung nachstehend für Sie zum Herunterladen bereitgestellt. Foto: John Schoppe

Dateianhänge


Recht: NEUREGELUNG Waffen-Schränke

Mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 05.07.2017 ist das Zweite Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weitererVorschriften am 06.07.2017 in Kraft getreten.

Unter anderem werden die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung verschärft. Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank mit mindestens Widerstandsgrad 0 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden.

Die Sicherheitsstufen A und B nach VDMA 24992 (05/95) sind bei Neukäufen künftig nicht mehr zugelassen.

Waffenbesitzer von A- und B-Waffenschränken brauchen sich keine Sorgen zu machen: Die bisher genutzten Schränke genießen Bestandsschutz und dürfen weiterhin zur Waffenaufbewahrung verwendet werden!


Recht: Schweißhundeführer in der Region

Hier die Rufnummern der Schweißhundeführer in unserer Region. Wir bitten alle unsere Mitglieder auch in Zweifelsfällen (vermeintliche Fehlschüsse), diese Waidmänner und ihre versierten Hunde in Anspruch zu nehmen!

Kurt Hannemann, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/3116 HS

Karl Kühn, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/6247 oder 05861/9759-13 oder 0170/5650218 (HS)

Helge Schulz, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/971669 (HS)

Hans-Dieter Wohlfeld, 29439 Lüchow, Tel.: 05841/2535 oder 05841/3459 (HS)

Ralf Abbas, 29471 Gartow, Tel.: 0173/2087475 (BGS)

Klaus Petko, 29471 Gartow, Tel.: 05846/980375 (BGS)

Peter Hahn, 29456 Hitzacker, Tel.: 05862/8778 (BGS)

Rolf, Ebeling, 29476 Gusborn, Tel.: 05865/433 oder 0170/5650214 (BGS)

Herbert Lammert, 29499 Zernien, Tel.: 05863/297 (BGS)

Michael Zumpe, 29499 Zernien, Tel.: 05863/983690 oder 01520/8532525 (BGS)

Nachstehend zum Herunterladen ein Vordruck zur Vereinbarung einer Wildfolge zwischen Revieren. Nutzen Sie dieses Papier im Sinne des Tierschutzes!

Dateianhänge


WÖLFE: Wir zitieren...

„Der Hegering Gartow mit seinen umfassenden Waldgebieten ist ein potenzielles Siedlungsgebiet für den Wolf. Wir heißen den Wolf als gleichberechtigten Partner herzlich willkommen.“ Michael Urbansky, Leiter des Hegeringes Gartow

„Wir wollen den Jägern klarmachen, dass wir künftig mit dem Wolf leben werden, denn der Wolf kehrt ja nur dahin zurück, wo sich ihm ein Lebensraum bietet. Der Wolf ist eine Bereicherung für die Tierwelt, keine Konkurrenz für die Jäger."

Gebhard Schüssler, Kreisjägermeister Lüchow-Dannenberg

"Wer plant, einen Wolf zu erschießen, handelt hochgradig kriminell. Sollte es tatsächlich dazu kommen, dass ein gesunder Wolf erschossen wird, ohne dass es dafür eine rechtliche Grundlage gibt, dann gehört den Verantwortlichen der Jagdschein abgenommen. Für immer".

Helmut Neumann, 
Vorsitzender der Jägerschaft Lüchow-Dannenberg

»Der Wolf wird nicht in der Lage sein, unsere Reviere leer zu fressen, obwohl er Einfluss auf das Zeit-Raum-Verhalten des Wildes nehmen wird. Ob der Wolf in unsere Kulturlandschaft passt, ist eine Frage, die die Gesellschaft beantworten muss».

Peter Pabel, Leiter des Hochwildrings Göhrde

Aufnahme: Untersuchung eines gerissenen Damtiers.
Foto: Abbas/Burkhardt


Wölfe: Wolfssichtungen bitte unbedingt melden

In der letzten Zeit kommt es vermehrt zum Zusammentreffen von Spaziergängern etc mit ein oder mehreren Wölfen. Zudem werden gleich mehrere Beobachtungen vom Gartower Ortsrand und aus dem Raum Höhbeck gemeldet.

Wir bitten sehr darum, Sichtungen, Rissfunde o.ä. den örtlichen Wolfsberatern mitzuteilen, damit diese Ihre Daten an die zuständigen Stellen in Hannover weitergeben können:

Peter Burkhardt, Gartow
Tel.: 05846 / 97 94 70, Mob.: 0171 / 74 58 624
E-Mail: falken-moor@web.de

Hans-Jürgen Kelm, Grippel
Tel.: 05882 / 261
E-Mail: hans-juergen.kelm@nfa-goehrde.niedersachsen.de

Dateianhänge

Links


Wölfe: Landkreis Lüneburg informiert umfassend

Der Landkreis Lüneburg gibt Antworten auf einige häufige Fragen zum Umgang mit dem Wolf und hat eine Informationsbroschüre erstellt. Adressen aller Wolfsberater finden sich dort ebenso, wie ein Broschüre zum Herunterladen.

Links


WÖLFE: Broschüre Wölfe und Jäger

Kein Zweifel, die Wölfe sind im Vormarsch. Wie viel Wild nehmen sie den Jägern weg? Diese Broschüre ist ein Lehrstück, wie man Daten fern der Sensationshascherei vernünftig und mit wildbiologischem Sachverstand interpretieren kann. Jägern ebenso wie nicht jagenden Wolfsfreunden kann die Lektüre wärmstens empfohlen werden. Die Broschüre, 52 Seiten, reich illustriert, kostet 8 Euro und ist erhältlich bei Pfoten & Co., Lüchow.


Wölfe: Wolfsberater aus dem Kreis der Förster und Jäger

Unlängst wurde seitens des NLWKN die Liste der Wolfsberater den Naturschutzbehörden zugesandt. Wir haben die Adressen der Vertreter der Forsten und Jäger für den Landkreis DAN für Sie zusammengestellt:


Herr Peter Burkhardt
Rucksmoor 1, 29471 Gartow
Tel.: 05846 / 97 94 70
Mob.: 0171 / 74 58 624
E-Mail: falken-moor@web.de

Herr Jörg Grabau
Gut Garmehlen 1, 29481 Karwitz
05861 / 2016

Herr Hans-Jürgen Kelm
NFA Göhrde
Dannenbergerstr. 7, 29484 Langendorf
Tel.: 05882 / 261
E-Mail: hans-juergen.kelm@nfa-goehrde.niedersachsen.de

Herr Dr. Günther Nemetschek
Satemin 1, 29439 Lüchow
Tel.: 05841 / 4185
E-Mail: Nemetschek4185@freenet.de

Herr Peter Pabel
NFA Göhrde
König-Georg-Allee 13, 29473 Göhrde
Tel.: 05855 / 550
Mob.: 0171 / 86 27 976
E-Mail: Peter.Pabel@nfa-goehrde.niedersachsen. de

Herr Manfred Rösch
Bremsenberg 2, 29451 Dannenberg, OT Quickborn
Tel.: 05865 / 15 25
Mob.: 0162 / 10 33 514


ZU GUTER LETZT: Bekanntschaftsanzeige

Schwarze, allein stehende Sie sucht männliche Gesellschaft, ethnische Zugehörigkeit nicht wichtig. Ich bin ein nettes Mädchen, die es LIEBT, zu spielen. Ich mag lange Spaziergänge im Wald, mit Dir in Deinem Geländewagen fahren, jagen und fischen, in behaglichen Winternächten vor dem Kamin liegen. Kerzenlicht bringt mich dazu, Dir aus Deiner Hand zu essen. Ich werde an der Tür stehen, wenn Du von der Arbeit nach Haus kommst und nur das tragen, was die Natur mir mitgegeben hat. Ich warte auf Dich...........

Interesse? Wer sich für Daisy interessiert, möge bitte das PDF-Dokument öffnen...

Dateianhänge


nach oben